Ortseinstellungen

Sprache auswählen

Close

Ihr Standort ist -

Wenn Sie Ihren Standort aktualisieren möchten, klicken Sie bitte auf die Schaltfläche unten (die Seite wird neu geladen)

Kappenanpassung

Ein Mitglied des klinischen Teams wird Ihnen dabei helfen, die Kappe vor Behandlungsbeginn aufzusetzen. Trotzdem ist es aber extrem wichtig, dass Sie genau wissen, wie die Kappe richtig sitzt. Sehen Sie sich dazu unsere Video-Tutorials zur Kappenanpassung so oft wie nötig an, sodass Sie genau wissen, wie sich eine gut sitzende Kappe anfühlt und wie sie aussieht.

Ja, Kappen und Einsätze sind latexfrei. Sie bestehen aus Silikon.

Es ist wichtig, dass Sie Ihr Haar vor dem Aufsetzen der Kühlkappe richtig vorbereiten. In unseren Kappen-Video-Tutorials führen wir Sie Schritt für Schritt durch den Vorgang. Stellen Sie aber auf jeden Fall sicher, dass das unter der Kappe befindliche Haar nass genug ist, dass Sie es zurückstreichen können, es aber nicht tropft. Sollten Sie sehr dickes oder lockiges Haar haben, müssen Sie höchstwahrscheinlich deutlich mehr Wasser verwenden, damit Ihr Haar auch wirklich bis hinunter zur Kopfhaut angefeuchet ist.
Bitten Sie ruhig um Hilfe, das kann vieles einfacher machen. Wir können keine genauen Angaben dazu machen, wie viel Wasser genau Sie verwenden sollten – schließlich ist jeder Mensch anders. Durch das Befeuchten verliert Ihr Haar an Volumen, sodass die Kühlkappe besser sitzt, aber auch die Wärmeleitfähigkeit des Haars verbessert sich dadurch. Das Haar direkt unter der Kappe muss feucht sein und seine Oberfläche mit einer geringen Menge Haarspülung bestrichen werden.

Sie müssen die Kopfhautkühlung bei Haarausfall nicht einstellen – nur, wenn Sie das möchten. Denken Sie daran: Wenn Sie die Kühlung fortsetzen, wächst Ihr Haar schneller, kräftiger und gesünder wieder nach als ohne die Behandlung. Es geht also nicht nur um den kurzfristigen Erfolg. Stellen Sie sicher, dass Sie ungeschützte Kopfhautstellen mit Ihrem übrigen Haar bedecken oder eine Einweg-OP-Haube aufsetzen, um die Behandlung erträglicher und verträglicher zu gestalten.

Haben Sie sich unsere Kappen-Video-Tutorials angesehen? Vielleicht helfen sie Ihnen dabei, Ihre Probleme zu beheben. Sie werden darin Schritt für Schritt von Anfang bis Ende durch den Vorgang geleitet. Oder sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin und überdenken Sie die Größe der Kappe, die Sie aktuell verwenden. Unsere Video-Tutorials enthalten auch Informationen zur Kappengöße.

Haben Sie sich unsere Video-Tutorials zur Kappenanpassung angesehen? Wenn sich die Kappe nur ein wenig ausbeult, ist das kein Problem, sie muss nicht rundum eng anliegen. Denken Sie daran: Mit dem richtigen Sitz der Gummikordeln erreichen Sie, dass die Kappe fest an die Kopfhaut gedrückt wird. Sollten Sie Bedenken haben, wenden Sie sich an Ihr klinisches Team, das Sie zusätzlich unterstützen kann, oder kontaktieren Sie uns per E-Mail unter info@paxmanscalpcooling.com

Ein Mitglied des klinischen Teams wird Ihnen dabei helfen, die Kappe vor Behandlungsbeginn aufzusetzen. Trotzdem ist es aber extrem wichtig, dass Sie genau wissen, wie die Kappe richtig sitzt. Sehen Sie sich dazu unsere Video-Tutorials zur Kappenanpassung so oft wie nötig an, sodass Sie genau wissen, wie sich eine gut sitzende Kappe anfühlt und wie sie aussieht.

Schritt 1 ist die Kühlphase vor der Chemotherapie, sie dauert 30 Minuten.

Bei Patienten und Patientinnen mit dickem Haar ist es oft sinnvoll, diese Phase um 15 Minuten auf 45 Minuten zu verlängern.

Wir empfehlen nicht, die Verbindung zwischen Patientenhaube und System in dieser Phase zu trennen. Geschieht das, muss die Kühlung vor der Infusion von vorne begonnen werden.

Schritt 2 ist die Kühlung während der Chemotherapie.

Wie lange diese dauert, hängt von der Dauer der Chemotherapie-Infusion ab. In jedem Fall dauert sie aber so lange wie die Infusion der Haarausfall verursachenden Chemotherapeutika.

Schritt 3 ist die Kühlung nach der Infusion.

Wie lange die Kühlung nach der Infusion dauert, hängt von den Arzneimitteln ab, die Sie erhalten. Bei den meisten Therapien, auch allen Kombinationstherapien, dauert die Kühlung nach der Infusion 90 Minuten. Dafür werden Sie unter Umständen aus dem Chemotherapiebereich in einen anderen Bereich gebracht.

Erhalten Sie Docetaxel/Taxotere alleine, muss nach der Infusion nur 20 Minuten lang gekühlt werden.

Erhalten Sie Paclitaxel/Taxol alleine, muss nach der Infusion nur 60 Minuten lang gekühlt werden. ok

Sind alle drei Phasen abgeschlossen, müssen Sie etwa 10 bis 15 Minuten  warten, damit sich die Kappe auf Zimmertemperatur erwärmen kann. Dann sollte sie sich problemlos abnehmen lassen.

Ein Mitglied des klinischen Teams wird Ihnen dabei helfen, die Kappe vor Behandlungsbeginn aufzusetzen. Trotzdem ist es aber extrem wichtig, dass Sie genau wissen, wie die Kappe richtig sitzt. Sehen Sie sich dazu unsere Video-Tutorials zur Kappenanpassung so oft wie nötig an, sodass Sie genau wissen, wie sich eine gut sitzende Kappe anfühlt und wie sie aussieht.

Auf jeden Fall! Verwenden Sie entweder die in Ihrem Kappen-Kit enthaltenen Reinigungstücher oder spülen Sie sie nach der Behandlung mit lauwarmer Seifenlauge ab.